Checkliste für den Motorradurlaub

Checkliste für den Motorradurlaub

Ganz schnell dem Alltag entfliehen und die Seele baumeln lassen. Das ist der Traum vieler Motorradfahrer. Nur wenige Biker starten allerdings einfach ohne eine Planung in ihr Abenteuer. Damit der Urlaub mit dem Motorrad zum Erfolg wir, muss dieser auch gründlich geplant werden als eine Motorradtour. Um diese Planung zu erleichtern, ist es von Vorteil, eine Checkliste aufzustellen und diese zu befolgen.

 

Grundsätzliches über einen Motorradurlaub?

Damit der Urlaub entspannend wird und man mit jedem gefahrenen Kilometer mehr abschalten kann ist eine entsprechende Planung unumgänglich. Bei Reisen mit dem Motorrad sollte das Gepäck so leicht wie irgend möglich sein. Auch die Verteilung der jeweiligen Gepäckstücke muss gut durchdacht werden. So sollten schwere Dinge weiter unten oder in einen Tankrucksack transportiert werden. Ein Rucksack sollte nur leichte Dinge beinhalten und auch nicht drücken. Sind sperrige Sachen enthalten, kann es auf langen Strecken zu Rückenschmerzen führen. Natürlich muss die Ladung, zum Beispiel mit Spanngurten, ordentlich gesichert werden. So kann unterwegs nichts abhanden kommen.

 

Checkliste für den Motorradurlaub.

Da man mitunter einige Wochen unterwegs sein kann um zu Entspannen, muss man an allerhand Dinge denken. Zum einen gilt es Punkte zu beachten, welche das Fahrzeug an sich betreffen, und zum anderen Punkte, welche auf den Urlauber anspielen. Das allgemeine Gepäck sollte ein Gewicht von 20 Kilogramm nicht überschreiten. Sonst könnte das Fahrgefühl erheblich beeinflusst werden. Wenn mehrer Personen fahren kann es demnach sinnvoll sein, das Gepäck auf die Maschinen zu verteilen. Letztlich muss jeder individuell die Dringlichkeit der mitzunehmenden Gegenstände entscheiden.
Grundsätzlich sollte vor dem Fahrtantritt das Motorrad auf seine Funktionstüchtigkeit und Zulassung im Straßenverkehr geprüft werden. Dazu gehört der aktuelle TÜV, sowie die gründliche Inspektion und Wartung. Danach geht es an die allgemeine Kontrolle des Reifenprofils, den Luftdruck, Öl-, aber natürlich auch den Benzinstand. Wenn das Motorrad auf seine Fahrtauglichkeit geprüft wurde, geht es an die Gepäckhalterungen. Hierbei geht es darum, ob die Seitentaschen und Tankrucksäcke ordentlich aufliegen und festsitzen. Auch die anderen Rucksäcke und Taschen sind auf Schäden zu kontrollieren. Damit der Urlaub unterwegs nicht abgebrochen werden muss, empfiehlt es sich, einige Ersatzteile mitzunehmen. Diese können zum Beispiel ein Reifenpannenset oder zusätzliche Zündkerzen sein. Auch das Mitführen von Motoröl und Kettenspray ist sehr zu empfehlen. Ersatzzüge, beispielsweise für die Bremse, Ersatzsicherungen, aber auch Isolierband und eine Luftpumpe dürfen in keinem Reisekoffer fehlen. Damit die passenden Ersatzteile auch vernünftig verbaut werden können, muss natürlich das richtige Werkzeug mitgeführt werden. Verschiedene Schraubenschlüssel, Zangen und eine Zündkerzennuss sollten ebenfalls im Gepäck einen Platz finden. Ein Messer, welches als wahres Multitool fungieren kann, dürfte auch nicht schaden.
Nachdem das Fahrzeug versorgt wurde, geht es an den Fahrer. Nach langen Touren muss man sich erholen und ausruhen, Besonders beim Camping sollte man deshalb ein Zelt dabei haben, Des Weiteren sollte man genügend Heringe zur Befestigung und Abspannseile mithaben. Eine Isomatte und ein Schlafsack gehören für die Nachtruhe ebenfalls ins Gepäck. Wenn Sie sich selbst versorgen müssen Sie ebenfalls an diverse Kochutensilien, wie zum Beispiel einen Topf, Messer, Gabel, Dosenöffner, Spülmittel und Benzinkocher denken. Damit der Versorgung nichts im Wege stehen kann, sollte man ebenfalls die Finanzen vorbereitet haben. Hierfür sollten Bargeld und EC-Karte, sowie Kreditkarte eingepackt werden. Am besten wird dies alles sicher in einem Brustbeutel verstaut. Damit Sie sicher durch den Urlaub komme muss ebenfalls an die passenden Dokument gedacht werden. Dazu zählen Führerschein und Zulassung, der Schutzbrief, aber auch Impfpass und Straßenkarten. Ein Kugelschreiber, sowie ein kleiner Block, können ebenfalls nie schaden. Ein ebenso wichtiger Punkt ist die Bekleidung. Hierzu sollte sowohl die Motorradbekleidung, wie Helm und Kombi, aber auch gängige Alltagskleidung abgecheckt werden. Auch für Hygiene sollte mit Zahnbürste und Co vorgesorgt werden. Ebenso ist es besonders beim Camping sinnvoll, Toilettenpapier und Reisewaschmittel mitzunehmen. Auch eine gute Reiseapotheke kann Vorteile haben. So sind auch Kopfschmerztabletten und Insektenschutzmittel ein guter Begleiter.

Für eine sorgfältige Kontrolle sollten Sie eine persönliche, ausführliche Checkliste erstellen.
 

Damit Sie Ihr Motorrad richtig und effizient beladen können,
erhalten Sie in diesem Video ein paar wertvolle Tipps.

 

 

Eine KFZ-Versicherung ist auch für ein Motorrad eine sinnvolle und notwendige Investition, mit welcher Brandschäden, Blitzeinschläge, Diebstahl oder Zusammenstöße abgesichert werden können. Die RV24 Kfz-Versicherung wird dabei von vielen Motorradfahrern bevorzugt.

 
Wird die Reise vernünftig geplant, steht der Entspannung nichts im Wege. Eine sorgfältige Planung erleichtert nicht nur den Urlaub, sondern schont auch gleichermaßen den Geldbeutel. Nicht ständig müssen Sachen nachgekauft werden, am Fahrzeug treten keine überraschenden Mängel auf und man ist für jede Situation bestens gewappnet.
 

 

Keine Kommentare mehr möglich.