Kugellager für Motoren: Extrem belastbar für höchste Effizienz

Kugellager für Motoren: Extrem belastbar für höchste Effizienz

Wälzlager für Autos müssen extremen Bedingungen wie Hitze, Feuchtigkeit und Geschwindigkeit standhalten. In einem PKW werden bis zu 150 Kugellager verbaut. Die Lager befinden sich in Lichtmaschinen, Kompressoren und an Motorwellen. Kugellager, die in Umlenkrollen eingebaut werden, müssen nicht nur starke Vibrationen und Änderungen der Lasten aushalten, sondern auch unempfindlich gegen Wasser und Staub sein. In den letzten Jahren wurden Wälzlager für Autos stetig optimiert, laufen erheblich leiser und sparen Energie. Besonders Kugellager für moderne Getriebe sind extrem belastbar und bieten höchste Effizienz.

 

Verstärkte Wälzlager für lange Lebensdauer

Die Motoren von Kraftfahrzeugen müssen heute strengste Kriterien erfüllen, vor allem im Hinblick auf die Emissionen. Getriebe werden immer kompakter und arbeiten effizienter. Entsprechend hoch sind auch die Anforderungen an die Getriebelager. Die Schmierbedingungen haben sich geändert, schon allein durch den Einsatz von Motorölen mit geringer Viskosität. Die Laufbahnoberflächen der in Motoren verbauten Lager sollen beispielsweise nicht abplatzen. Dieses Abplatzen wird auch als Surface-Flaking bezeichnet. Durch Verstärkungen an den Wälzlagern werden die Laufbahnoberflächen geschont, was die Gebrauchsdauer erheblich erhöht.

 

Extra harte Oberflächenschichten durch Carbonitieren

Stahlpartikel im Motoröl können zwischen Laufbahnoberfläche und Kugel geraten. Dadurch bilden sich Risse, die früher oder später zum Abplatzen der Legierungen führen können. Dank fortschrittlicher Werkstofftechnik lässt sich eine schnelle Abnutzung der Wälzlager verhindern, um die Nutzungsdauer der Lager zu verlängern. Heute werden die Kugeln in den Wälzlagern mit thermischen Verfahren wie dem Carbonitieren behandelt.

Das Carbonitieren ist eine Form des Einsatzhärtens, kann aber schon bei geringen Temperaturen angewendet werden. Durch das Aufbringen einer extra harten Oberflächenschicht wird eine Verstärkung der Wälzlager erreicht, wodurch die Verschleißanfälligkeit sinkt. Die Lebensdauer der Lager lässt sich mit dieser Technik bis um das Dreifache erhöhen. Werden zudem die Innen- und Außenringe mit der speziellen Wärmemethode behandelt, ist eine Steigerung der Lagerlebensdauer bis um das Zehnfache möglich.

 

Geschmierte Rillenkugellager für Elektro-Getriebe

Geschmierte Rillenkugellager kommen bei verschiedenen Modellen von Elektro-Getrieben zum Einsatz. Die Kugellager werden mit hochklassigen Schmierfetten befüllt. Diese Schmierfette sorgen für die Minimierung von Lagergeräuschen und bieten umfassenden Schutz vor Verunreinigungen. Durch Langzeitschmierungen halten Kugellager in Elektro-Motoren wesentlich länger, sind extrem beständig gegen Rost, Wasser und Hitze und zeichnen sich auch bei höheren Temperaturen mit optimalen Eigenschaften aus. Langzeitgeschmierte Rillenkugellager punkten zudem mit geringem Reibverlust, auch wenn die Temperatur beim Startvorgang niedrig ist. Weitere Vorteile sind höchste Dichtigkeit, um das Eindringen von Abriebpartikeln zu verhindern, eine gute Verträglichkeit mit dem Lack von Kupferdrähten und ein geringer Fettaustritt.

 

Keine Kommentare mehr möglich.